Skip to main content

Dampfentsafter testen

Warum sollte man einen Dampfentsafter Test durchführen. Die Geräte sind doch relativ einfach aufgebaut. Sie bestehen aus zwei Töpfen, einem Siebkorb, einem Deckel,  einem Abfüllschlauch und einer Klammer.   Aber wie so oft, der Teufel steckt im Detail. Wir haben für Sie die wichtigsten Kriterien für den Kauf eines Dampfentsafters zusammengetragen.

Die Erntezeit ist nah und Sie überlegen, was Sie mit den vielen Beeren, dem Obst, dem Gemüse und den vielen Kräutern im Garten machen können. Schaffen Sie sich doch einfach einen Dampfentsafter an und verarbeiten das Ihre Früchte, das Gemüse und die Kräuter zu Safte. Diesen Saft können Sie dann später trinken, zu Gelee verarbeiten. Der Kräuter- und Gemüsesaft eignet sich hervorragend zur Verfeinerung von Suppen oder Saucen. Dazu eignet sich vor allem der Dampfentsafter.

Kriterien für den Dampfentsafter Test

In der folgenden Checkliste haben wir die wichtigsten Kriterien wir den Dampfentsafter Test zusammengestellt. Diese Testkriterien haben wir auch bei dem Edelstahl Dampfentsafter Test und dem Elektrische Dampfentsafter Test geprüft.

Die Testkriterien haben wir in mehrere Abschnitte eingeteilt. Wir testen:

  • Material für den Topf
  • Material und Verarbeitung de Deckels
  • Aufbau des Topfbodens
  • Qualität der Verarbeitung
  • Handhabung des Dampfentsafters
  • Prüfsiegel für den elektrischen Dampfentsafter
  • Maße und Gewicht des Dampfentsafters

Material für die Dampfentsafter Töpfe

Die Töpfe des Dampfentsafters sollten aus Edelstahl hergestellt sein. In den Angaben des Herstellers findet man oft die Bezeichnung Edelstahl 18/10 oder 18/0.

Bei dem Edelstahl 18/0 handelt es sich um Chromstahl mit einem Chromanteil von 18%. Töpfe dieser Art werden als „stainless“, inox oder einfach nur „rostfrei“ bezeichnet. Ihnen fehlt jedoch die absolute Spülmaschinenfestigkeit.

Bei dem Edelstahl 18/10 handelt es sich um Chrom-Nickelstahl. Diese Stahllegierung enthält 18% Chrom und 10% Nickel. Diese Töpfe sind spülmaschinenfest. Die Edelstahl Dampfentsafter sind dann mit EDELSTAHL-Rostfrei gekennzeichnet.

Der Sieb Korb des Dampfentsafters sollte ebenfalls aus Edelstahl hergestellt sein. Plastikteile erreichen häufig nicht die Lebensdauer, die man von einem qualitativ hochwertigen Dampfentsafter erwartet.

Deshalb sollten Sie nur Dampfentsafter kaufen, die aus Edelstahl 18/10 hergestellt wurden.

Boden für den Wassertopf

Der Topfboden für den Dampfentsafter sollte mindestens 5 Millimeter stark sein. Er darf sich unter Hitzeeinwirkung nicht verziehen. In den hochwertigen Töpfen befindet sich ein in Edelstahl gekapselter Aluminiumkern. Aluminium ist ein hervorragender Wärmeleiter und sorgt dafür, dass sich die Wärme gleichmäßig und schnell auf den Topf ausbreitet.

Weiterhin ist darauf zu achten, dass der Topf für alle Herdtypen geeignet ist. Er sollte auf jeden Fall für Gasherd, Elektroherd, Ceranfeld und Induktionsherd geeignet sein.

Material für die Dampfentsafter Deckel

Ein weiteres Kriterium für unseren  Dampfentsafter Test ist das Material aus dem der Deckel hergestellt wurde. Der Deckel sollt auf jeden Fall aus Glas sein, damit man sehen kann, wie weit der Entsafter Prozess fortgeschritten ist.

Die Deckel müssen aus bruchsicherem Glas hergestellt sein. Dann schließlich soll der Dampfentsafter ja eine Leben lang halten. Das Glas sollte in Metall eingefasst sein.

Qualität der Verarbeitung

Eines der wichtigsten Kriterien für den Dampfentsafter Test ist die Qualität der Verarbeitung. Zu testen ist, ob die Töpfe passgenau aufeinander sitzen. Wenn beim Übergang von dem unteren Wassertopf zu dem Auffangtopf zu viel Dampf austreten kann, dann geht zu viel Energie verloren und der Vorgang des Entsaftens dauert länger.

Handhabung des Dampfentsafters

Dampfentsafter werden während des Betriebes sehr heiß. Hohlgriffe reduzieren die Wärmeübertragung vom Topf auf die Griffe.

Die Klammer zum Öffnen und Verschließen des Abfüllschlauches sollten leicht zu bedienen sein und vor allem den Schlauch komplett verschließen.

Das Abfüllen des Saftes sollte möglich sein, ohne dass man den Dampfentsafter kippen muss. Leider ist dies nicht bei allen Geräten möglich.

Prüfsiegel für Elektrische Dampfentsafter

Dampfentsafter mit einem eigenen Elektroanschluss müssen über ein Prüfsiegel verfügen. Damit ist gewährleistet, dass die Geräte einem gewissen Sicherheitsstandard entsprechen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *